Einsatzart: Technische Hilfeleistung Einsatzort: B295, Richtung Weil der Stadt
Alarmzeit: 12:24 Uhr

Eingesetzte Fahrzeuge:

FFW Renningen: KdoW, ELW1, GW-L2, HLF20/16, MTW, MTW, LF20/16, LF16/12, LF10

 

FFW Leonberg: KdoW-2, RW 2

 

FFW Sindelfingen: KdoW-2

 

Einsatzbericht


Ein schwerer Verkehrsunfall auf der B295 in Richtung Weil der Stadt überschattete den Sonntagmittag. Wie die Polizei ermittelte, war der 41-jährige Fahrer eines VW Passat auf der B 295 von Renningen in Richtung Weil der Stadt unterwegs. Kurz nach Beginn des Waldstücks überholte er einen direkt vor ihm fahrenden Mann, der in einem Opel Movano fuhr. Aufgrund des Gegenverkehrs konnte der Unfallverursacher den Überholvorgang nicht rechtzeitig abschließen und kollidierte mit einem entgegenkommen Kia Rio eines 33-Jährigen. Durch den Aufprall wurde der Kia rückwärts in die Böschung abgewiesen und kam dort am Hang zum Stehen. Der Passat wurde zurück auf den rechten Fahrstreifen geschleudert, drehte sich um die eigene Achse, kollidierte seitlich mit der Betongleitwand und im Verlauf dann auch noch mit dem Opel Movano, den er zuvor überholt hatte.

Die beiden Pkw-Fahrer wurden jeweils in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und schwer verletzt. Aufgrund zahlreicher Notrufe und der zu vermutenden Schadenslage entschied sich die Leitstelle Böblingen schnell dazu, die Alarmstufe zu erhöhen und Gesamtalarm für die Feuerwehr Renningen auszulösen. Zudem wurde neben dem stellvertretenden Kreisbrandmeister die Feuerwehr Leonberg mit dem Rüstwagen alarmiert, der jedoch nur den Bereitstellungsraum anfuhr.  
Die beiden eingeklemmten Männer wurden mit hydraulischem Rettungsgerät aus den Pkw-Wracks befreit. Unter anderem musste dazu an beiden Fahrzeugen jeweils das Dach abgenommen werden. Zudem wurde den gesamten Einsatz über der Brandschutz sichergestellt.   

Nach Polizeiangaben entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 56 500 Euro. Der Passat, der Kia und auch der Movano waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Ein weiteres Auto wurde zudem durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt. 

Der Einsatz der Feuerwehr konnte gegen 13:40 Uhr beendet werden. 

Die Bundesstraße war zur Unfallaufnahme und Reinigung durch das Umweltamt Böblingen sowie die Straßenmeisterei Leonberg bis kurz nach 16 Uhr voll gesperrt. Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr waren drei Rettungsfahrzeuge, zwei Notarztwagen sowie die Polizei im Einsatz. 

 

Einsatzbilder


VU_B295_1
VU_B295_1
VU_B295_2
VU_B295_2
VU_B295_3
VU_B295_3
VU_B295_4
VU_B295_4
VU_B295_5
VU_B295_5
VU_B295_6
VU_B295_6
VU_B295_7
VU_B295_7
VU_B295_8
VU_B295_8
VU_B295_10
VU_B295_10