Aktuelles

 

Nur knapp sechs Wochen nach der Deutschen Meisterschaft und dem Gewinn des „Deutscher Vizemeister“-Titels machte sich unsere Wettkampfgruppe nun auf den Weg zur Feuerwehr-Olympiade nach Celje in Slowenien.

Voll bepackt mit Wettkampfausrüstung und Übungsmaterial ging es am frühen Morgen des 17.07.2022 los. Schon bei der Einfahrt in Celje zeigte sich, dass diese Olympiade ein besonderes Ereignis werden würde, denn die Stadt hieß alle Teilnehmer bereits mit wehenden Fahnen und Schildern an allen Ortseinfahrten willkommen und Celje zeigte in der gesamten Woche, welche Freude und Begeisterung sie mit der Austragung der Spiele und für die vielen Feuerwehrkameradinnen und –kameraden besitzt. Insgesamt waren in der Woche vom 17.-24.07. mehr als 2400 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer sowie über 320 Wertungsrichter bei den verschiedenen Disziplinen und Wettbewerbsarten sowie den Berechnungs- und Wertungsausschüssen aktiv.

Nachdem zu Beginn der Woche die offiziellen Trainings auf den Wettkampfbahnen durchgeführt wurden, traf man sich am Dienstagabend mit allen weitern deutschen Wettbewerbs-, Sport- und Schiedsrichtergruppen sowie den Vertretern des Deutschen Feuerwehrverbandes und den mitgereisten Fans zu einem gemeinsamen Austausch, bevor am Mittwochabend im Rahmen der feierlichen Eröffnung das Olympische Feuer entzündet wurde, welches für 4 Tage leuchten sollte.

Angetrieben von den guten Leistungen der laufenden Saison, ließ unsere Wettkampfgruppe auch in Celje nicht nach und so wurde neben den offiziellen Trainings intensiv weiter geübt, um für den eigentlichen Wettkampf am Freitag den 23.07. bereit zu sein.

Das Stadion glich an diesem Tag fast dem sprichwörtlichen Hexenkessel, alle möglichen Plätze im Stadion waren durch die vielen angereisten Fans der unterschiedlichen Gruppen aus allen teilnehmenden Nationen besetzt. Die Hitze am Wettkampftag stieg bis auf knapp unter 40°C, als sich unsere Wettkampfgruppe um kurz nach 13.15 Uhr beim Berechnungsausschuss A melden musste, bevor es gegen 13.30 Uhr bei praller Mittagssonne auf die Wettkampfbahn ging. Selbst die Kupplungen der Saug- und Druckschläuche waren schon von der Sonne so aufgeheizt, dass die Hitze beim Anfassen der Geräte merklich spürbar war. Die Schiedsrichter kühlten jeweils vor den einzelnen Durchgängen die Kupplungsschlüssel in Wasserwannen, damit diese überhaupt angefasst werden konnten.

Mit Ablauf des slowenisch gesprochenen Startbefehls ging es auf gleich 5 Wettkampfbahnen parallel, unter tosendem Lärm von den Rängen, zur Sache. Unsere Wettkampfgruppe startete super in den Löschangriff und konnte, obwohl kaum ein Wort zu verstehen war, sich anhand von Handzeichen die jeweils erforderlichen Kommandos übermitteln und mit den Konkurrenten auf den Nebenbahnen gut mithalten. Mit einer guten Zeit von 38.9 Sekunden wurde der Löschangriff über die Auslösung des Buzzers beendet. Nach der Bewertung durch das internationale Schiedsrichterteam mussten jedoch 20 Fehlerpunkte akzeptiert werden. Dies spornte für den Staffellauf dann aber zusätzlich an und man wollte nochmal alles aus sich herausholen. Alle Hindernisse und Wechsel wurden fehlerfrei überwunden und durchgeführt, so dass das Staffelrohr mit 60.3 Sekunden ins Ziel getragen wurde.

Im Gesamtergebnis erreichte unsere Wettkampfgruppe damit einen Platz in der Silberwertung und durfte bei der Abschlussveranstaltung die Silbermedaille der Olympiade 2022 entgegennehmen.

Mit vielen schönen Erinnerungen an eine besondere Woche und eine hervorragend organisierte und durchgeführte Olympiade machte sich unsere Wettkampfgruppe dann am 24.07. auf den Heimweg.

Willkommen zurück, wir sind stolz auf EUCH!

Ein besonderes Dankeschön gilt unserem Kommandanten Erhard Mohr und den mitgereisten Fans, welche unsere Wettkampfgruppe vor Ort unterstützt haben sowie all unseren Kameradinnen, Kameraden, Familien, Angehörigen und Fans zu Hause, welche die Wettkämpfe via Live-Stream verfolgten und unsere Wettkampfgruppe über die verschiedensten Kanäle und Wege unterstützt haben. Es war für die Wettkampfgruppe ebenfalls ein unvergessliches Erlebnis, welche Begeisterung diese Olympiade auch im heimischen Umfeld auslöste.

 

 

Bilder:


220723_Olympiade_Celje_01
220723_Olympiade_Celje_01
220723_Olympiade_Celje_02
220723_Olympiade_Celje_02
220723_Olympiade_Celje_03
220723_Olympiade_Celje_03
220723_Olympiade_Celje_04
220723_Olympiade_Celje_04
220723_Olympiade_Celje_05
220723_Olympiade_Celje_05
220723_Olympiade_Celje_06
220723_Olympiade_Celje_06
220723_Olympiade_Celje_07
220723_Olympiade_Celje_07
220723_Olympiade_Celje_08
220723_Olympiade_Celje_08
220723_Olympiade_Celje_09
220723_Olympiade_Celje_09
220723_Olympiade_Celje_10
220723_Olympiade_Celje_10
220723_Olympiade_Celje_11
220723_Olympiade_Celje_11