Aktuelles

Die diesjährige Landesmeisterschaft des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg wurde von den Kameraden der Freiw. Feuerwehrwehr Gerstetten inmitten des Biospährengebiets der Schwäbischen Alb ausgetragen. Dort mischte man sich ins bunt gemischte Starterfeld mit Teams aus Baden-Württemberg, aus dem gesamten Bundesgebiet und dem benachbartem Ausland.

Die diesjährige Landesmeisterschaft war zugleich auch die Landesausscheidung für die Qualifikation zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft 2020 und somit für die Teams aus dem Südwesten ein ganz besonderer Termin, da sich nur die besten acht Teams der Wertung Männer A und das beste Team der Wertung Männer B für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren.

Der Wettkampf begann mit dem Warm-Up und der anschließenden Wertung um den Deutschlandpokal. Für Renningen A lief es hier noch nicht ganz rund. Der vom Regen noch nasse Wettkampfplatz hatte seine Tücken und der Löschangriff nahm somit 50,19 sek. in Anspruch. Trotz einem guten Staffellauf mit 62,6 sek. waren nicht mehr als 367,21 Punkte zu holen.

Mit dieser Erfahrung und den sich verbesserten Bedingungen trat man am Mittag nun im zweiten Durchgang um die Wertung für die Landesmeisterschaft und die Tageswertung an. Schnell machte man den Negativlauf vom Morgen vergessen und legte den Löschangriff zügig mit 42,13 sek. fehlerfrei ab. Im folgenden Staffellauf konnte man ebenfalls noch nachlegen und mit 61,2 nochmal etwas schneller die Ziellinie überqueren. Mit nun stolzen 396,67 Punkten auf dem Konto belegte man einen starken 6. Platz in der gesamten Tageswertung unter allen Teams der Wertung Männer A und einen hervorragenden 3. Platz in der Landeswertung. Somit ist das Ticket zur Deutschen-Meisterschaft sicher gelöst.

Dieses sehr gute Ergebnis war für das Team Renningen A selbst eine Überraschung, da es sich in der jetzigen Zusammensetzung erst Ende Mai gefunden hat und somit nur eine sehr kurze Vorbereitungszeit zur Verfügung stand, um sich aufeinander abzustimmen und die Abläufe einzuüben. Umso größer war die Freude nach dieser Leistung.

Die Mannschaft Renningen B konnte an diesem Tag ebenfalls gute Leistungen abrufen. In der Tageswertung belegte sie mit 46,7 sek. im Löschangriff, allerdings mit 10 Fehlerpunkten den zweiten Platz hinter der der Mannschaft aus Langenbach (Rheinland-Pfalz). Als einziger baden-württembergischer Starter im Feld in der Wertungsklasse B durften die Renninger Wettkämpfer den nagelneuen Wanderpokal des Landesfeuerwehrverbands in Empfang nehmen. Die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft wurde mit dieser Leistung ebenfalls erreicht. 

Beim 3-Löwen-Pokal, einem sich anschließenden Parallelwettkampf, bei dem der Sieger in einem KO-System in die jeweils nächste Runde einzieht, gelang es der B-Mannschaft mit 41,44 sek. die favorisierten Kameraden aus Langenbach mit 0,25 sek. zu schlagen. Erst im Halbfinale musste sich das Team den Mannschaften Eichen A1 und Kuppingen geschlagen geben.  

 

 

 

Bilder:


190727_CTIF_Gerstetten_01
190727_CTIF_Gerstetten_01
190727_CTIF_Gerstetten_02
190727_CTIF_Gerstetten_02
190727_CTIF_Gerstetten_03
190727_CTIF_Gerstetten_03
190727_CTIF_Gerstetten_04
190727_CTIF_Gerstetten_04
190727_CTIF_Gerstetten_05
190727_CTIF_Gerstetten_05
190727_CTIF_Gerstetten_06
190727_CTIF_Gerstetten_06
190727_CTIF_Gerstetten_07
190727_CTIF_Gerstetten_07
190727_CTIF_Gerstetten_08
190727_CTIF_Gerstetten_08
190727_CTIF_Gerstetten_09
190727_CTIF_Gerstetten_09
190727_CTIF_Gerstetten_10
190727_CTIF_Gerstetten_10
190727_CTIF_Gerstetten_11
190727_CTIF_Gerstetten_11
190727_CTIF_Gerstetten_12
190727_CTIF_Gerstetten_12